Steuern und Rechtskonformität 5 min

Steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen in den Vereinigten Staaten

Beitrag von Preston Wickersham
Preston Wickersham

Teilen

share to linkedInshare to Twittershare to Facebook
Link copied
to clipboard

In den Vereinigten Staaten gelten die Bundessteuern für Arbeitnehmer:innen unabhängig davon, wo sie leben. Die Steuern des jeweiligen Bundesstaats können jedoch variieren – vor allem für Arbeitnehmer:innen, die in verschiedenen Staaten leben und arbeiten. In diesem Leitfaden findest du Informationen darüber, wie steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen zwischen US-Bundesstaaten funktionieren und welche Staaten derzeit Abkommen abgeschlossen haben.

Was ist ein steuerliches Gegenseitigkeitsabkommen?

In Bundesstaaten mit Gegenseitigkeitsabkommen zahlen Arbeitnehmer:innen nur in dem Staat Steuern, in dem sie leben, nicht in dem Staat, in dem sie die Arbeit verrichten. Ein Beispiel: Eine Person, die in Arizona lebt, aber in Kalifornien arbeitet, muss in Kalifornien keine Steuern zahlen, weil die beiden Staaten ein steuerliches Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen haben.

Die Beschäftigten müssen nur in dem Staat eine Steuererklärung abgeben, in dem sie besteuert werden. Sie müssen in den Staaten, in denen sie arbeiten, keine Steuererklärung für Nichtansässige abgeben, auch nicht, um ihr Einkommen als steuerfrei zu melden. Arbeitnehmer:innen müssen nur dann eine Einkommensteuererklärung in einem anderen Staat abgeben, wenn mit diesem Staat kein Gegenseitigkeitsabkommen besteht. Die Beschäftigten sollten ihren Arbeitgebern jedoch das entsprechende Steuerformular aushändigen, um zu vermeiden, dass unberechtigterweise Steuern auf Ebene des Bundesstaats einbehalten werden.

Für Arbeitgeber machen steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen zwischen den Staaten die Einbehaltung von Steuern einfach. Das Unternehmen muss nur in dem Bundesstaat Steuern einbehalten (Bundessteuern und Steuern des jeweiligen Bundesstaats), in dem die Arbeitnehmer:innen leben.

Arbeitnehmer:innen, die in Staaten ohne Gegenseitigkeitsabkommen arbeiten, müssen nicht alle Steuern in beiden Staaten entrichten. Das Bundesrecht der Vereinigten Staaten verbietet es, dass mehrere Bundesstaaten Steuern auf dasselbe Einkommen erheben. Personen, die in Staaten ohne Gegenseitigkeitsabkommen arbeiten, müssen jedoch in beiden (oder mehreren) Staaten eine Einkommensteuererklärung abgeben.

link to So bezahlst du internationale Mitarbeiter:innen

So bezahlst du internationale Mitarbeiter:innen

Der richtige Ansatz bei der Gehaltsabrechnung für Mitarbeiter:innen im Ausland spart Zeit, gewährleistet die Rechtskonformität im Zielland und sorgt für Zufriedenheit in deiner Belegschaft.

Bundesstaaten mit Gegenseitigkeitsabkommen

Die folgenden US-Bundesstaaten haben mit mindestens einem anderen Bundesstaat Abkommen über die Gegenseitigkeit bei der Besteuerung geschlossen:

Arizona

Arizona hat mit Kalifornien, Indiana, Oregon und Virginia steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen geschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: WEC

Illinois

Illinois hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Iowa, Kentucky, Michigan und Wisconsin abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: IL-W-5-NR

Indiana

Indiana hat mit Kentucky, Michigan, Ohio, Pennsylvania und Wisconsin steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: WH-47

Iowa

Iowa hat ein steuerliches Gegenseitigkeitsabkommen mit einem Bundesstaat: Illinois.

Formular für Arbeitnehmer:innen: 44-016

Kentucky

Kentucky hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Illinois, Indiana, Michigan, Ohio, Virginia, West Virginia und Wisconsin abgeschlossen. Die Abkommen mit Virginia und Ohio sind jedoch an Bedingungen geknüpft. Einwohner:innen von Virginia haben nur dann Anspruch auf Anwendung des Gegenseitigkeitsabkommens, wenn sie an allen regulären Arbeitstagen nach Kentucky pendeln. In Ohio ansässige Personen sind nur dann anspruchsberechtigt, wenn sie nicht oder zu weniger als 20 % an einer S-Corporation beteiligt sind.

Formular für Arbeitnehmer:innen: 42A809

Maryland

Maryland hat mit Pennsylvania, Virginia, West Virginia und Washington, D.C. steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen geschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: MW507

Michigan

Michigan hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Illinois, Indiana, Kentucky, Minnesota, Ohio und Wisconsin abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: MI-W4

Minnesota

Minnesota hat mit Michigan und North Dakota steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: MWR

Montana

Montana hat ein steuerliches Gegenseitigkeitsabkommen mit einem Bundesstaat: North Dakota.

Formular für Arbeitnehmer:innen: MW-4

New Jersey

New Jersey hat ein steuerliches Gegenseitigkeitsabkommen mit einem Bundesstaat: Pennsylvania.

Formular für Arbeitnehmer:innen: NJ-165

North Dakota

North Dakota hat mit Minnesota und Montana steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: NDW-R

Ohio

Ohio hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Indiana, Kentucky, Michigan, Maryland, Pennsylvania und West Virginia abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: IT 4NR

Pennsylvania

Pennsylvania hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Indiana, Maryland, New Jersey, Ohio, Virginia und West Virginia abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: REV-419

Virginia

Virginia hat mit Kentucky, Maryland, Pennsylvania, Washington, D.C. und West Virginia steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen geschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: VA-4

Washington, D.C.

Washington, D.C. hat mit Maryland und Virginia steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: D-4A

West Virginia

West Virginia hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Kentucky, Maryland, Ohio, Pennsylvania und Virginia abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: WV/IT-104

Wisconsin

Wisconsin hat steuerliche Gegenseitigkeitsabkommen mit Illinois, Indiana, Kentucky und Michigan abgeschlossen.

Formular für Arbeitnehmer:innen: W-220

Bundesstaaten ohne Einkommensteuer

Neun Staaten erheben keine staatlichen Steuern. Arbeitnehmer:innen, die in diesen Staaten arbeiten, aber in einem anderen Staat leben, müssen keine Unterlagen für die Arbeit außerhalb ihres Heimatstaates einreichen. Aber sie müssen in dem Staat, in dem sie leben, ihre Steuererklärung abgeben und Steuern zahlen. Die Staaten ohne staatliche Einkommenssteuer sind: Alaska, Florida, Nevada, New Hampshire, South Dakota, Tennessee, Texas, Washington und Wyoming.

Was musst du als Unternehmer wissen?

Unternehmen mit Beschäftigten, die in Staaten mit Gegenseitigkeitsabkommen arbeiten, sollten sicherstellen, dass ihre Beschäftigten das richtige Formular für ihren Staat einreichen, wie im letzten Abschnitt beschrieben. Unternehmen sind verpflichtet, für alle Arbeitnehmer:innen staatliche Steuern einzubehalten. Daher ist es wichtig, den richtigen Betrag einzubehalten. Das gilt auch für internationale Arbeitgeber, die Arbeitnehmer:innen in den Vereinigten Staaten beschäftigen.

Staaten ohne Gegenseitigkeitsabkommen sind möglicherweise trotzdem interessant für Arbeitgeber und ihre Arbeitnehmer:innen, da sie unter Umständen zum Beispiel Einkommensteuergutschriften anbieten. Prüfe deine steuerliche Situation sorgfältig, um sicherzustellen, dass sowohl das Unternehmen als auch deine Arbeitnehmer:innen den richtigen Betrag zahlen.

Vertraue in Sachen weltweite Rechtskonformität dem internationalen Payroll-Leader von G2

Nutze Remote zur Einstellung und Bezahlung deiner Mitarbeiter:innen im Ausland und profitiere vom Fachwissen unserer internationalen Steuerexpert:innen.

Jetzt ausprobieren

Abonniere unseren Newsletter, um Neuigkeiten und die neuesten Beiträge im Remote-Blog direkt in deinem Posteingang zu erhalten.