Visa und Arbeitserlaubnisse 7 min

Arbeitsgenehmigungen und Visa in Katar: Leitfaden für Arbeitgeber

Beitrag von Sally Flaxman
Sally Flaxman

Teilen

share to linkedInshare to Twittershare to Facebook
Link copied
to clipboard

Das nahöstliche Land Katar hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Ziel für Remote-Arbeitskräfte aus der ganzen Welt entwickelt. Das ist keine Überraschung. Das Land hat relativ niedrige Lebenshaltungskosten, bietet sehr schnelles Internet und investiert in Technologie, die es zu einem besonders attraktiven Ziel für digitale Nomad*innen und Tech-Arbeitskräfte macht. Außerdem ist die Einwanderung viel einfacher als in viele andere Länder. 

Dennoch müssen Unternehmen, die Remote-Mitarbeiter:innen einstellen oder in das Land versetzen möchten, die einschlägigen Einwanderungs-, Steuer- und Arbeitsgesetze kennen und einhalten. Auch wenn die Einwanderung recht unkompliziert ist, müssen Arbeitgeber ohne eigene Niederlassung im Land alle relevanten Aufenthaltsgesetze kennen, um nicht von Bußgeldern, Strafen oder gar dem Verlust von Arbeitskräften überrascht zu werden. 

Mit diesem Leitfaden kannst du sicherstellen, dass du bei der Einstellung oder Versetzung von Mitarbeiter:innen nach Katar alle relevanten Gesetze einhältst. Der Leitfaden umfasst diese Themen:

  • Wie du Kandidat:innen ohne eigene Niederlassung in Katar einstellst

  • Wie du ausländische Arbeitskräfte in Katar einstellst

  • Wie du Mitarbeiter:innen nach Katar versetzt

  • Wie du in Katar lebende digitale Nomad:innen einstellst, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen

Wie Compliance für die Einwanderung in Katar aussieht

Wenn Mitarbeiter:innen von Katar aus arbeiten, müssen sie alle relevanten Visa und Arbeitsgenehmigungen haben. 

Verstöße gegen die entsprechenden Einwanderungsgesetze können Geld- und sogar Haftstrafen nach sich ziehen. Unternehmen, die Mitarbeiter:innen ohne Arbeitsgenehmigung beschäftigen, müssen mit Geldstrafen und dem Verlust bestimmter Unternehmensrechte rechnen. 

Katar ist ein Land, in dem es für Arbeitgeber besonders wichtig ist, die Einwanderungsgesetze genau einzuhalten. Das liegt daran, dass Ausländer:innen in Katar einen Arbeitgeber als Sponsor benötigen, damit sie ein Arbeitsvisum beantragen können.

Wenn ein Unternehmen gegen das katarische Einwanderungsgesetz verstößt, kann es in Zukunft sehr viel schwieriger seine, neue Arbeitskräfte zu finden, die es sponsern kann. Katar ist auch für die strenge Durchsetzung seiner Arbeitsgesetze bekannt und geht sogar so weit, dass es Stichproben an Arbeitsplätzen durchführt. 

Hol dir unseren Relocation-Leitfaden

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du, wie du einen geplanten Umzug einfach organisieren kannst. Wir erläutern die wichtigsten Schritte für dich und deinen Arbeitgeber, damit du sicher, reibungslos und sorgenfrei umziehen kannst.

Welche Personengruppen benötigen eine Arbeitsgenehmigung in Katar?

Katarische Staatsangehörige brauchen keine spezielle Genehmigung, um für ein ausländisches Unternehmen zu arbeiten. Die wichtigsten Voraussetzungen für Ausländer:innen, die ein Arbeitsvisum in Katar beantragen möchten, sind eine gültige Aufenthaltserlaubnis und eine Arbeitsgenehmigung. 

Man erhält nicht automatisch beides. In Katar muss man weitere Voraussetzungen erfüllen, um eine Arbeitsgenehmigung zu erhalten. Wenn du also Ausländer:innen in Katar einstellen möchtest, musst du sicherstellen, dass sie beide Arten von Genehmigungen haben. 

Die meisten Menschen, die aus einem anderen Land nach Katar kommen, reisen mit einem einfachen Touristenvisum ein. Katar bietet jedoch auch andere Arten von Visa für verschiedene Umstände an. Familienangehörige von katarischen Staatsbürger:innen können ein Familienvisum beantragen, und Unternehmen ein Geschäftsvisum. 

Wenn in Katar lebende Mitarbeiter:innen jedoch eine spezifische Arbeitsgenehmigung beantragen möchten, benötigen sie einen Arbeitgeber, der als Sponsor auftritt. Als Arbeitgeber musst du deine Mitarbeiter:innen beim Einwanderungsministerium anmelden, um mit der Beantragung einer gültigen Arbeitsgenehmigung zu beginnen. 

Benötigen Ausländer:innen ein Arbeitsvisum oder eine Arbeitsgenehmigung in Katar?

Staatsbürger:innen der Mitgliedsländer des Golfkooperationsrates (GCC) können ein GCC-Aufenthaltsvisum beantragen, um in Katar zu leben und zu arbeiten. Dazu gehören die Länder Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Bahrain und Kuwait. Alle anderen Ausländer:innen müssen ein Arbeitsvisum beantragen, um in Katar legal arbeiten zu können. 

Aufgrund der besonderen Gesetzeslage in Katar gelten zusätzliche Kriterien für Frauen. Männer, die mit einer Familienaufenthaltsgenehmigung in Katar leben, können auch eine Arbeitserlaubnis beantragen, während verheiratete Frauen in der gleichen Situation unter Umständen die Erlaubnis ihres Mannes benötigen. 

Alle Ausländer:innen, die keine Staatsangehörigen der Länder des Golfkooperationsrates sind, benötigen für die Beantragung einer Arbeitsgenehmigung einen Arbeitgeber als Sponsor.

Was sind die Voraussetzungen für ein Arbeitsvisum in Katar?

Das Recht auf ein Arbeitsvisum hängt weitgehend von einem bestehenden Arbeitsvertrag ab. Ausländer:innen benötigen einen gültigen Arbeitsvertrag, der beim katarischen Einwanderungsministerium eingereicht werden muss. 

Außerdem müssen Antragsteller:innen einen gültigen Reisepass haben und ein ärztliches Attest über ihren Gesundheitszustand vorlegen. Verheiratete Frauen, die mit einer Familienaufenthaltsgenehmigung in Katar leben und ein Arbeitsvisum beantragen möchten, benötigen neben dem Arbeitsvertrag auch die Erlaubnis ihres Ehemannes. 

Welche Arten von Visa für Langzeitaufenthalte gibt es in Katar?

Wie bereits erwähnt, gibt es in Katar verschiedene Arten von Langzeitvisa für Ausländer:innen. Arbeitsvisa gelten in der Regel nur, solange die entsprechende Person einen Arbeitsvertrag hat. Katar bietet aber auch noch andere Arten von Langzeitvisa an. Das sind:

Investorenvisum

Mit dem Investorenvisum können ausländische Staatsangehörige, die in bestimmte katarische Unternehmen investiert haben, auch ohne einen Arbeitsvertrag einen langfristigen Aufenthaltstitel erhalten. Die Antragsteller:innen müssen den Besitz von relevanten Aktien oder Immobilien nachweisen, ein Gesundheitszeugnis vorlegen und sich einer polizeilichen Prüfung unterziehen. 

Immobilienvisum

Ähnlich wie ein Investorenvisum gestattet dieses Visum einen langfristigen Aufenthalt in Katar, wenn die Antragsteller:innen Immobilien im Land gekauft oder darin investiert haben. Die Antragsvoraussetzungen für ein Immobilienvisum sind dieselben wie für ein Investorenvisum. 

Familienaufenthaltsvisum

Wie bereits erwähnt, ist das Familienaufenthaltsvisum für Angehörige (einschließlich Ehegatt:innen) von Einwohner:innen Katars gedacht. 

Wie bekommst du ein Arbeitsvisum für Katar?

Neben einem katarischen Arbeitgeber als Sponsor benötigen Antragsteller:innen Folgendes:

  • Ein ausgefülltes Antragsformular

  • Einen gültigen Reisepass

  • Zahlung der Antragsgebühren

  • Biometrische Informationen

  • Ein medizinisches Attest über den Gesundheitszustand

  • Nachweis der beruflichen Qualifikation

Wie funktioniert das Sponsoring für Arbeitsvisa in Katar?

Das Sponsoring-Verfahren für Arbeitsvisa in Katar beginnt, wenn ein Arbeitgeber zum ersten Mal einen Arbeitsvertrag mit einem oder einer ausländischen Arbeitnehmer:in abschließt. Dieser Vertrag dient als befristete Arbeitsgenehmigung, mit der die Person legal nach Katar einreisen kann, ohne ein Touristen- oder Familienvisum beantragen zu müssen. 

Sobald sie in Katar angekommen ist, muss sie sich innerhalb von zwei Wochen einer medizinischen Untersuchung unterziehen und ihre Fingerabdrücke hinterlegen. Während dieser Zeit darf sie nicht aus Katar ausreisen. Sobald der Antrag auf ein Arbeitsvisum genehmigt ist, erhält sie eine ID-Karte für das katarische Arbeitsvisum. 

Was sind die Visabestimmungen für digitale Nomad:innen in Katar?

Katar bietet keine speziellen Visa für digitale Nomad:innen an.

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, mit einem Arbeitsvisum in Katar zu leben und remote als Freelancer:in zu arbeiten. Die häufigste Form der legalen Remote-Arbeit in Katar ist das sogenannte „Seconding“.

Dabei werden Arbeitnehmer:innen regulär von ihrem katarischen Arbeitgeber gesponsert, der ihnen gleichzeitig erlaubt, für andere Unternehmen zu arbeiten. Neben der Haupttätigkeit können die Mitarbeiter:innen dann noch eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle annehmen. 

In der Regel haben Seconding-Vereinbarungen eine Laufzeit von sechs Monaten, sie können aber verlängert werden. Wenn du Remote-Arbeitskräfte in Katar einstellen willst, ohne dort gleich eine Niederlassung zu gründen, stellst du am besten einen oder eine „Secondee“ ein, also eine Person, die schon ein Arbeitsvisum hat und für ein katarisches Unternehmen arbeitet. 

Wie Remote die Compliance in Katar einfach macht

Bei der Einstellung von Remote-Arbeitskräften in Katar oder bei der Versetzung von Arbeitnehmer:innen in das Land musst du dich als Arbeitgeber um Visa, Einwanderungsdokumente, Arbeitsverträge, ärztliche Atteste und verschiedene andere Dokumente kümmern. Wenn du eine dieser Variablen vergisst, kann das zu rechtlichen oder finanziellen Problemen führen.

Die Gründung einer juristischen Person in Katar ist keine Option für dich und die Einstellung, Bezahlung und Verwaltung von Mitarbeiter:innen im Ausland bedeuten zu viel Aufwand? Dann ist ein Employer of Record wie Remote die beste Lösung für dein Unternehmen. Wir können dir helfen, Arbeits- und Einwanderungsgesetze zu verstehen und dein internationales Team zu verwalten – von der internationalen Payroll bis zu Steuern und Benefits.

Wenn du mehr über den internationalen Umzug von Mitarbeiter:innen erfahren möchtest, lade dir unseren hilfreichen Relocation Guide herunter . Wenn du Fragen zur internationalen Einstellung oder zur Versetzung von Mitarbeiter:innen hast, kontaktiere gerne uns Team aus Beschäftigungsexpert:innen.

Stelle globale Mitarbeiter:innen ein, bezahle sie und ermögliche ihnen den weltweiten Umzug

Registriere dich bei der von G2 am besten bewerteten länderübergreifenden Payroll-Software und beginne in wenigen Minuten mit dem Onboarding deiner ersten Mitarbeiter:innen.

Los geht’s

Abonniere unseren Newsletter, um Neuigkeiten und die neuesten Beiträge im Remote-Blog direkt in deinem Posteingang zu erhalten.