Employer of Record und PEO 9 min

Employer of Record mit Partnern oder eigenen Niederlassungen − das sollten Unternehmen beachten

Beitrag von Preston Wickersham
5. Februar 2021
Preston Wickersham

Teilen

share to linkedInshare to Twittershare to Facebook
Link copied
to clipboard

Die Beauftragung eines internationalen Personaldienstleisters ist ein großer Schritt. Entscheidet man sich falsch, riskiert man Geld, das Vertrauen seiner Mitarbeiter:innen und juristische Probleme. Wählt man richtig, kann man sich dagegen voll und ganz auf den weltweiten Personalaufbau konzentrieren.

Nicht alle Anbieter globaler Beschäftigungslösungen sind gleich. Manche haben eigene Niederlassungen in den Ländern, in denen sie tätig sind, während andere sich auf Partnernetzwerke verlassen, die die eigentliche Arbeit vor Ort übernehmen. Um zu entscheiden, welches Modell für dein Unternehmen besser geeignet ist, haben wir diesen hilfreichen Leitfaden zusammengestellt.

EORs mit eigenen Niederlassungen oder Partnernetzwerk: Was sind die Unterschiede?

Stell dir vor, du gehst zur Bank, um Geld abzuheben.

Du betrittst die Filiale, gehst zum Schalter und forderst eine Auszahlung an. Doch die Bankmitarbeiterin weigert sich, da dein Geld von einem Dritten verwahrt wird. Sie sagt dir, dass du ein paar Tage warten musst. Außerdem musst du eine Auszahlungsgebühr zahlen.

Wie bitte?

So ungefähr sieht es aus, wenn du deine Personalangelegenheiten im Ausland über einen Anbieter mit Partnernetzwerk regeln lässt. Denn dieser betreut dich keineswegs direkt, sondern stützt sich auf ein Netzwerk an Drittanbietern. Er leitet deine Anfragen an seine Partner vor Ort weiter. Und dort wendet man sich dann ebenfalls wieder an eigene Partner, sodass dein Anliegen ständig weitergereicht wird, während du und deine Angestellten auf eine Antwort warten.

Jetzt stell dir eine andere Bank vor. Dort kannst du dein Geld nicht nur abheben, du kannst auch neue Geschäftskonten eröffnen, deine Investments regeln, Geld in Fremdwährungen umtauschen und vieles mehr − und zwar ohne Zusatzgebühren.

So ähnlich läuft es bei Anbietern mit eigenen Niederlassungen. Du musst dir keine Gedanken machen, an wen deine Anfragen hinter den Kulissen weitergegeben werden und ob dafür gleich wieder irgendeine Gebühr verlangt wird. Stattdessen hast du nur mit dem jeweiligen Partnerunternehmen zu tun, wo man sich persönlich um deine Anliegen kümmert.

link to Was ist eine PEO und wann ist sie die richtige Wahl für dein Unternehmen?

Was ist eine PEO und wann ist sie die richtige Wahl für dein Unternehmen?

Dein Unternehmen soll über deine Landesgrenzen hinaus wachsen? Dann finde heraus, ob ein EOR oder eine PEO die richtige Lösung für dich ist.

Doch wieso sollte man sich überhaupt von Partnern abhängig machen?

Die Antwort: Weil es billiger für sie und teurer für dich ist.

Eine ausländische Niederlassung zu gründen, ist nicht zur zeitaufwändig, sondern kann auch fünfstellige Summen verschlingen. Nur wenige internationale Personaldienstleister sind bereit, das zu bezahlen und die langen Wartezeiten in Kauf zu nehmen − selbst wenn sie im Gegenzug eine höhere Servicequalität liefern und die Einsparungen an ihre Kunden weitergeben könnten.

Der häufigste Grund, weshalb sich Unternehmen überhaupt auf Partner verlassen, ist die Möglichkeit, schnell in neue Länder zu expandieren. Behauptet ein Personaldienstleister, in über 100 Ländern einen Komplettservice anzubieten, ist mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass er diesen nicht selbst erbringt. Vielmehr dürfte er eigentlich ein Vermittler sein, der die Personaldienstleistungen an Firmen in den einzelnen Ländern auslagert, deren Gebühren an dich weitergibt und sich selbst noch eine Scheibe davon abschneidet.

Das führt zwangsläufig zu höheren Kosten und unberechenbaren Gebühren für Kunden und in seltenen Fällen auch für die Mitarbeiter:innen selbst. Zudem können Anbieter mit Partnernetzwerken nicht garantieren, dass ihre Dienstleister ihre Preise nicht einfach anheben oder neue Gebühren einführen. Deshalb bietet diese Variante zwar die Möglichkeit, in mehr Ländern präsent zu sein. Die Leistungen werden dafür aber auch nicht selbst erbracht. Dementsprechend bleibt in Sachen Qualität (und Kosten) oft einiges zu wünschen übrig.

Hol dir unsere Checkliste für die Einstellung internationaler Mitarbeiter:innen

Gehe die Checkliste durch, um auch bei grenzüberschreitenden Arbeitsverhältnissen alle Vorschriften einzuhalten.

Vorteile von globalen Personaldienstleistern mit eigenen Niederlassungen

Globale Personaldienstleister, die es sich einfach machen und Leistungen an Drittanbieter auslagern, lassen in mehrerer Hinsicht zu wünschen übrig. Doch welche Vorteile bieten internationale Payroll-Anbieter und Personaldienstleister mit eigenem Niederlassungen in den Zielländern?

Diagramm zu den Vorteilen eines EOR mit eigenen Niederlassung für die weltweite Beschäftigung

Anbieter mit eigenen Niederlassungen bieten besseren Service.

Wer auf Partner angewiesen ist, kann nicht garantieren, dass diese ihre Preise oder Leistungen nicht ändern oder die Arbeit ihrerseits an Dritte auslagern. Und weniger Kontrolle über eine Leistung bedeutet natürlich auch weniger Verlässlichkeit. Mitarbeiter:innen, die über Drittanbieter eingestellt sind, fühlen sich häufig benachteiligt im Vergleich zu ihren direkt angestellten Kolleg:innen.

Anbieter mit eigenen Niederlassungen sind erheblich kostengünstiger.

Mehr Drittanbieter bedeuten auch mehr Mittelsleute, die ein Stück vom Kuchen haben möchten. Anbieter mit eigenen Niederlassungen berechnen dir dagegen nur eine einzige Gebühr, über die sie volle Kontrolle haben. Partnerabhängige Dienstleister haben diese Kontrolle nicht und geben Mehrkosten gerne an ihre Kunden weiter. Außerdem berechnen sie häufig Bearbeitungs-, Onboarding- und sonstige Zusatzgebühren, damit ihnen keine zusätzlichen Kosten für ihre Vermittlerrolle entstehen.

Anbieter mit eigenen Niederlassungen bieten besseren Schutz für dein geistiges Eigentum.

Wer Remote-Arbeitskräfte hat, muss sein geistiges Eigentum schützen − auch im Ausland. Wenn du das versäumst, können verärgerte (ehemalige) Angestellte oder Auftragnehmer:innen schnell richtig teuer werden. Partnerabhängige globale Personaldienstleister reichen geistiges Eigentum zwischen verschiedenen Unternehmen hin und her und erhöhen so die Risiken für ihre Kunden. Anbieter mit eigenen Niederlassungen bieten einen erheblich stärkeren Schutz, weil das geistige Eigentum im Unternehmen bleibt.

Überzeuge dich selbst, wie Remote dein geistiges Eigentum mit Remote IP Guard schützt.

Anbieter mit eigenen Niederlassungen kümmern sich besser um deine Mitarbeiter:innen.

Die Menschen wollen ihr Gehalt pünktlich, in der richtigen Höhe und in ihrer Währung erhalten. Sie erwarten attraktive Zusatzleistungen und keine bösen Überraschungen bei der Steuererklärung. Vor allem möchten sie nicht eines Morgens aufwachen und ohne Arbeit dastehen, weil ihre Arbeitsverträge aufgrund regulatorischer Probleme annulliert wurden. Dienstleister, die auf Partner setzen, können nichts davon garantieren, weil sie schlichtweg keine Kontrolle darüber haben.

Anbieter mit eigenen Niederlassungen schützen deine vertraulichen Daten.

Neben deinem geistigen Eigentum verdienen auch die vertraulichen Informationen deiner Angestellten und deines Unternehmens größtmöglichen Schutz. Unternehmen müssen nicht nur immer neue Datenschutzbestimmungen wie die DSGVO erfüllen. Sie schulden es ihren Mitarbeiter:innen, Kund:innen und Partnern selbst, ihre Daten angemessen zu schützen. Wenn diese Daten aber immer wieder zwischen Drittanbietern hin- und hergereicht werden, ist Ärger vorprogrammiert.

Anbieter mit eigenen Niederlassungen haben einen Ansprechpartner für sämtliche Belange.

Wenn sich nur ein Anbieter um alle deine Personalangelegenheiten kümmert, weißt du immer, an wen du dich bei Fragen wenden kannst. Wenn dein globaler Personaldienstleister jedoch keine eigenen Niederlassungen hat, musst du wahrscheinlich lange auf die Antwort warten. Denn er sich selbst erst bei seinen Partnern erkundigen. Und das kann je nach Priorität und Arbeitslast gerne mal mehrere Tage dauern.

Die Kosten von Anbietern mit eigenen Niederlassungen sind kalkulierbar.

Hat dein Personaldienstleister die volle Kontrolle über seine Kosten, bleiben auch deine monatlichen Kosten konstant und du erlebst keine bösen Überraschungen. Anbieter ohne eigene Niederlassungen sind dagegen von ihren Partnern abhängig. Personaldienstleister mit eigenen Niederlassungen können die Preise eher konstant halten, während sie bei partnerabhängigen immer wieder angepasst werden müssen, um Gebührenerhöhungen in der Servicekette weiterzugeben.

Anbieter mit eigenem Niederlassungen kennen die Gesetzeslage vor Ort besser.

Wer kennt sich wohl besser aus: ein Unternehmen mit eigener Niederlassung im Zielland oder eines ohne? Wer keine Niederlassungen im jeweiligen Land unterhält, kann selbst oft nur raten und muss bestimmte Fragen an seine Partner weiterreichen. Personaldienstleister mit eigenen Niederlassungen verfügen dagegen über die nötige Präsenz und Erfahrung, um dich über die Bestimmungen vor Ort zu informieren.

Personaldienstleister mit eigenen Niederlassungen bieten deinem Team bessere Zusatzleistungen.

Personaldienstleister, die auf Partner angewiesen sind, können Zusatzleistungen nur in dem Maß anpassen, wie ihre Drittanbieter vor Ort es zulassen, wohingegen Anbieter mit eigenen Niederlassungen die volle Kontrolle haben. Wenn du deinen internationalen Mitarbeiter:innen also beispielsweise Aktienpakete anbieten möchtest, kommen eigentlich nur letztere infrage. Egal ob Krankenversicherung oder Altersvorsorge − Anbieter mit eigenen Niederlassungen vor Ort bieten dir einfach mehr Kontrolle und Flexibilität.

Personaldienstleister mit eigenen Niederlassungen reagieren auf Gesetzesänderungen.

Die Gesetze für internationale Personaldienstleister sind von Land zu Land unterschiedlich. Wenn sich diese Gesetze ändern, sind Anbieter mit eigenen Niederlassungen im Land viel anpassungsfähiger als solche, die auf Drittanbieter angewiesen sind. Bei letzteren kann es passieren, dass du dir nach einer Gesetzesänderung direkt einen neuen Partner für deine Personalangelegenheiten suchen musst.

Wähle einen globalen Personaldienstleister, der zu dir passt.

Ein globaler Personaldienstleister, der auf Drittanbieter angewiesen ist, ist nur dann eine gute Wahl, wenn du gerne Geld für unzuverlässige und mangelhafte Services ausgibst, die deinen Mitarbeiter:innen viele Nerven kosten. Wenn du dagegen Geld sparen und einen möglichst guten und sicheren Service für dich und dein Team möchtest, solltest du dich lieber für einen Anbieter mit eigenen Niederlassungen entscheiden.

Das ist aber noch lange nicht alles. Selbst zwischen den relativ wenigen Anbietern mit eigenen Niederlassungen gibt es teils erhebliche Unterschiede. Remote bietet als führender internationaler Personaldienstleister mit eigenen Niederlassungen den größtmöglichen Schutz deines geistigen Eigentums und deiner Daten. Zudem überzeugen wir mit erstklassiger Betreuung deiner Mitarbeiter:innen und den umfangreichsten Personallösungen für dein internationales Team − all das zu einem günstigen Pauschalpreis. Keine versteckten Gebühren, keine anteilsmäßige Abrechnung. Und keine Überraschungen.

Gib kein Geld für schlechten Service aus, wenn du dafür auch guten bekommen kannst. Kontaktiere uns am besten noch heute und informiere dich über unsere Lösungen für das internationale Personalmanagement.

Vertraue in Sachen weltweite Rechtskonformität dem internationalen Payroll-Leader von G2

Nutze Remote zur Einstellung und Bezahlung deiner Mitarbeiter:innen im Ausland und profitiere vom Fachwissen unserer internationalen Steuerexpert:innen.

Jetzt ausprobieren

Abonniere unseren Newsletter, um Neuigkeiten und die neuesten Beiträge im Remote-Blog direkt in deinem Posteingang zu erhalten.