Startups

Die globale Personalplattform für Startups

Es gibt keinen Grund, mit mehreren Personaldienstleistern zusammenzuarbeiten oder mit enormem Aufwand eigene Niederlassungen im Ausland zu gründen. Egal, in welcher Entwicklungsphase dein Startup sich befindet – Remote sorgt für klare Abläufe und Rechtssicherheit, damit du schnell dein globales Team aufbauen kannst.

Globale Talente für dein Startup

Remote übernimmt deine gesamte Personalverwaltung, von Onboarding und Vertragserstellung über Gehaltsabrechnung und Steuern bis hin zur Compliance. So kannst du über Grenzen hinweg die besten Talente einstellen. Du kümmerst dich um die Besetzung deiner offenen Stellen. Und wir übernehmen den Rest.

  • Schnelle und sichere Einstellung der besten globalen Talente

  • Weniger HR-Verantwortung, mehr Ressourcen für dein Kerngeschäft

  • Alle Mitarbeiter:innen und Auftragnehmer:innen auf einer intuitiven Plattform

Three people looking at a laptop in an office.

Von Startup zu Scale-up mit Remote-Geschwindigkeit

Du hast keine Zeit zu verlieren? Unsere Global-Employment-Plattform räumt viele typische Hindernisse für das Wachstum aus dem Weg. Wir haben eigene Niederlassungen in allen Ländern, in denen wir tätig sind. Und wir bieten dir eine umfassende Plattform mit nahtlosen Integrationen, automatisierten Vertragsvorlagen und rechtskonformen Verwaltungsprozessen für alle deine Angestellten und selbständigen Auftragnehmer:innen.

  • Onboarding und Bezahlung internationaler Mitarbeiter:innen und Auftragnehmer:innen

    Vermeide teure Fehler im Umgang mit den oft sehr unterschiedlichen Arbeits- und Steuergesetzgebungen in verschiedenen Ländern. Remote macht die Beschäftigung im Ausland zum Kinderspiel: Du genießt alle Vorteile einer schnellen und kostengünstigen Einstellung, wir übernehmen alle Risiken.

  • Zentralisierte Gehaltsabrechnung mit oder ohne eigener Niederlassungen

    Der Wunsch, einzelne Fachkräfte in einem bestimmten Land einzustellen, ist kein ausreichender Grund, um Zeit und Geld in eigene Niederlassungen vor Ort zu investieren. Remote kann als deine örtliche Vertretung dienen und die Einstellung für dich übernehmen. Du vermeidest so Verwaltungsfehler und unerwartete Rechtsverstöße und kannst dich auf die Leitung deiner Teams konzentrieren – egal, wo es zu Hause ist.

  • Alle Personaldaten in einem zentralen Hub

    Onboarde, verwalte und bezahle deine Angestellten und selbstständigen Auftragnehmer:innen mit wenigen Klicks auf unserer intuitiven Self-Service-Plattform. Remote ist nahtlos in führende HR-Softwaresysteme wie BambooHR, Greenhouse oder Bob integriert und vereinfacht deine Personalprozesse dadurch noch weiter. So siehst du alle deine Personaldaten auf einer einzigen intuitiven Plattform.

  • Beispiellose Betreuung und Unterstützung für deine Mitarbeiter:innen

    Remote ist darauf ausgelegt, sämtliche HR-Prozesse zu vereinfachen – und zwar für HR-Teams und alle Mitarbeiter:innen. Dein HR-Team, deine Angestellten und deine selbständigen Auftragnehmer:innen erhalten einfachen Zugang zu allen wichtigen Personaldaten und können jederzeit unseren Support durch fachkundige globale Expert:innen nutzen.

Einfacher Personalverwaltung – egal ob global oder lokal

Remote ist dein Partner für alle Aspekte der globalen Personalverwaltung. Nutze unsere intuitive Plattform, die alles abdeckt: Onboarding, Gehaltsabrechnung, Steuern und Arbeitsrecht.

  • Beratung durch Steuerexpert:innen für Equity-Programme

    Fördere die Teilhabe und Motivation deiner verteilten Mitarbeiter:innen, indem du ihnen Unternehmensaktien oder Equity-Incentives anbietest. Mit unserer Expertise unterstützen wir dich von der Planung über Steuerfragen bis hin zum Reporting.

  • Schnelles Onboarding

    Mit uns musst du nicht mehr auf Tausende einzelne Fragen per E-Mail antworten. Unser angeleiteter Onboarding-Prozess registriert neue Angestellte und Auftragnehmer:innen mühelos in deinem Unternehmen und auf unserer Plattform, wo du sie anschließend ganz intuitiv verwalten (Urlaubsplanung und Spesenabrechnung inklusive) und mit hilfreichen Self-Service-Ressourcen unterstützen kannst.

  • Steuerzahlungen und Rechtssicherheit auf der ganzen Welt

    Nutze unsere Niederlassungen in mehr als 60 Ländern, als wären sie deine eigenen. So bist du weltweit präsent – ohne die damit verbundenen Risiken und Kosten. Wir haben Sicherheitsvorkehrungen in alle unsere Lösungen integriert und beobachten kontinuierlich die Gesetzeslage in unseren Ländern. Genieße absolute Rechtssicherheit in allen Aspekten der Personalverwaltung, von der Einstellung über Gehälter und Benefits bis hin zu Steuern.

  • Stärkere Bindung von Mitarbeiter:innen durch attraktive, lokale Benefits

    Wir bieten dir länderspezifische Benefitspakete zu günstigen Konditionen an, die wir bei unseren Partnern ausgehandelt haben. So kannst du deinen Mitarbeiter:innen erstklassige, attraktive Benefits zu einem Bruchteil der normalen Kosten anbieten. Damit positionierst du dich weltweit als attraktiver Arbeitgeber.

Führende globale Unternehmen entscheiden sich für Remote

Exklusives Angebot

Nutze unser exklusives Angebot für Startups

Registriere jetzt dein Startup und profitiere 12 Monate lang von 15 % Rabatt auf unseren Employer-of-Record-Service und auf die Verwaltung von Auftragnehmer:innen.

Moderne Benefits
  • Sichere dir in deinem ersten Jahr mit Remote 15 % Rabatt auf unsere Employer-of-Record-Services für alle Vollzeitangestellten. Nur bei jährlicher Bezahlung.

  • Im ersten Jahr mit Remote bieten wir dir 15 % Rabatt auf die Verwaltung von Auftragnehmer:innen.

Erfüllt dein Startup die Voraussetzungen?

Um unser Angebot zu nutzen, musst du über eine Pre-Seed-, Seed- oder Series-A-Finanzierung durch einen Risikokapitalgeber, einen Accelerator, ein Gründerzentrum oder einen vergleichbaren Startup-Finanzierer verfügen.

Attract, employ, and retain globally, from inception to IPO

Remote's Fair Price Guarantee means no commitments, hidden fees, or surprises. Flat, transparent pricing of $599 per employee per month. Simple.

Nimm uns nicht einfach nur beim Wort

Das sagen unsere Kunden über die Einstellung, Bezahlung und Verwaltung ihrer Teams mit Remote

  • „Wir sind ein börsennotiertes Unternehmen und müssen daher bei unserer Expansion mit einem bekannten, etablierten und zuverlässigen Anbieter zusammenarbeiten. Er musste eine Infrastruktur für alle relevanten Länder haben und sicherstellen, dass wir nirgendwo gegen Gesetze verstoßen. Remote erfüllt alle diese Anforderungen.“
  • „Remote ist zu einem unverzichtbaren Partner für uns geworden. Das Onboarding ist super einfach und alles ist 100%ig rechtskonform – Benefits, Gehaltsabrechnungen, Verträge und andere länderspezifische Nuancen. Die Plattform ist intuitiv und auch für Neuzugänge schnell zu verstehen, was bei unserem früheren Anbieter leider nicht der Fall war. Unser gesamtes globales Team profitiert davon.“
  • „Remote ist ein wichtiger Partner für unser Wachstum. Ohne die Unterstützung des Teams hätten wir es nicht geschafft, so viele Neueinstellungen zu bewerkstelligen. Bei Remote bekommen wir ein Komplettpaket und großartiges Account Management.“

Finde mit diesem Vergleich die beste HR- und Payroll-Software für dein Unternehmen

  • Preise

  • EOR-Leistungen

  • Leistungen der globalen Gehaltsabrechnung

  • Leistungen für Auftragnehmer:innen

  • Sicherheit

  • Integrationen

Remote
Rippling

Mitarbeiter:innen

505 EUR pro Mitarbeiter:in und Monat

Zwischen 450 und 550 EUR pro Mitarbeiter:in und Monat

Zusätzliche Gebühren für Mitarbeiter:innen

Keine zusätzlichen Gebühren

Unbekannt

Auftragnehmer:innen

28 EUR pro Auftragnehmer:in und Monat (nur, wenn er:sie Leistungen erbracht hat)

Preise nicht öffentlich

Zusätzliche Gebühren für Auftragnehmer:innen

3 % Bearbeitungsgebühr für Kreditkartenzahlungen

Unbekannt

Gehaltsabrechnung

55 EUR pro Mitarbeiter:in und Monat

Preise nicht öffentlich

Zusätzliche Gebühren für globale Gehaltsabrechnung

Implementierung: 1 Monatsgebühr für Gehaltsabrechnungen

Jahresabschluss: 1 Monatsgebühr für Gehaltsabrechnungen

Separate Abrechnung optionaler länderspezifischer Leistungen

Unbekannt

Startups

12 Monate lang 15 % Rabatt auf die Remote-Servicegebühren für eine unbegrenzte Anzahl von Mitarbeiter:innen/Auftragnehmer:innen mit dem Code RFS15OFF

Keine Sonderkonditionen für Startups

Gemeinnützige Organisationen (wohltätige Organisationen, Social Enterprises, karitative Einrichtungen)

12 Monate lang 15 % Rabatt auf die Remote-Servicegebühren für eine unbegrenzte Anzahl von Mitarbeiter:innen/Auftragnehmer:innen mit dem Code RFG15OFF

Keine Sonderkonditionen für wohltätige Organisationen

Beschäftigung geflüchteter Personen

Kostenlos für alle Geflüchteten in Vollzeitanstellung

Keine Sonderkonditionen für Geflüchtete

Eigene Niederlassungen

100 % eigene Niederlassungen

Country Explorer

Eingeschränktes Länderangebot

Lokal angepasste Benefitspakete und Verwaltung

Rundumschutz für Erfinder- und geistige Eigentumsrechte

Unterstützung für Eigenkapital-Incentives

Mobile App für Mitarbeiter:innen

Transparente Servicekennzahlen

Keine

Anzahl der unterstützten Länder

45+

Nicht öffentlich

Arbeitsrechtliche Meldungen/Erklärungen

Steuererklärungen

Reporting

Unterstützung bei Gehaltsabrechnung

Globale Zahlungen

Wechselkursgebühren

Mittelkurs plus 1 %

Unbekannt

Rechtssichere lokale Verträge

Verwaltung von Steuerunterlagen

Lokale Beratung für die Zusammenarbeit mit Auftragnehmer:innen in jedem Land

Zahlungsmethoden für Auftragnehmer:innen

Banküberweisung, Wise, Payoneer

Unbekannt

Zahlungskarte für Auftragnehmer:innen

Gesundheitsleistungen für Auftragnehmer:innen

DSGVO-konform

SOC 2-konform

ISO 27001-Zertifizierung

Anpassbare API

Greenhouse

BambooHR

HiBob

Personio

Demnächst

Sieh dir unseren Detailvergleich von Rippling und Remote an

* Die Mitbewerberdaten auf dieser Seite entsprechen dem Stand vom 24. Juni 2021 und können sich jederzeit ändern. Remote garantiert nicht die Vollständigkeit und Korrektheit der Informationen auf dieser Seite.

Detailvergleich

Diese Fragen solltest du dir als Startup bei der Wahl eines Payroll-Anbieters stellen

Für Startups ist eine Payroll-Software nicht nur ein Instrument zur pünktlichen Bezahlung von Teams, sondern auch ein unverzichtbares Tool für strategisches Wachstum. Weil Startups sehr schnell wachsen, haben sie teilweise andere Anforderungen an ihre Payroll-Lösungen als KMU und Großunternehmen. Sie stellen beispielsweise oft sehr viele Mitarbeiter:innen kurz hintereinander ein. Eine Softwarelösung mit umständlichen Onboarding-Abläufen und geringer Abdeckung hat möglicherweise gar nicht die notwendigen Funktionen dafür.

Im Zeitalter der Remote-Arbeit suchen viele Startups auch in anderen Ländern nach den besten Leuten für wichtige Positionen. Herkömmliche Lösungen stoßen hier schnell an ihre (buchstäblichen) Grenzen. Ein Employer of Record (EOR) ermöglicht Startups die einfache Einstellung und Beschäftigung von Menschen an vielen ausländischen Standorten und befreit sie von den Zwängen langsamer Payroll-Lösungen.

Hier lohnt sich ein vergleichender Blick, denn einige Payroll-Anbieter haben sogar spezielle Rabatte für Startups, mit denen sie sie in ihrem Wachstum unterstützen.

Den meisten Startups fehlt es schon an Ressourcen für die Gehaltsabrechnung ihrer lokalen Mitarbeiter:innen, da steht die Payroll für verteilte Remote-Teams erst recht außer Frage. Die manuelle Abrechnung kann eine kurzfristige Lösung für kleine Teams sein. Sobald ein Unternehmen aber zu wachsen beginnt, ergibt es keinen Sinn mehr, Zeit und Energie in die Personalverwaltung zu investieren. Die Gehaltsabrechnung ist alles andere als einfach und kann ohne fachkundige externe Unterstützung massiv interne Ressourcen binden. Fazit: Selbst für kleinste Belegschaften ist es in den meisten Fällen sinnvoll, die Gehaltsabrechnung auszulagern.

Die kurze Antwort lautet: Weil es teurer ist, es nicht zu tun. Kleine, schnell wachsende Unternehmen haben schlicht und einfach nicht die Ressourcen, um alle Aspekte des Personalwesens intern abzudecken. Das heißt nicht, dass Startups keine Personaler:innen bräuchten, ganz im Gegenteil: Ab einem bestimmten Punkt sind sachkundige HR-Spezialist:innen für das weitere Wachstum absolut notwendig. Aber bereits in der Anfangsphase eine gesamte Personalabteilung aufzubauen, die sich um Gehaltsabrechnung, Benefits, Steuern, Compliance, Aktienoptionen usw. kümmert, macht weder operativen noch finanziellen Sinn – vor allem, wenn es Anbieter gibt, die genau diese Leistungen speziell für Startups erbringen.

Selbst riesige internationale Konzerne lagern große Teile ihrer HR aus. Das ist besonders sinnvoll, wenn ein Unternehmen Mitarbeiter:innen im Ausland einstellen möchte. Hier kommt eine besondere Art von Anbieter ins Spiel: der Employer of Record. Und wenn ein Unternehmen seine Vergütungsstruktur überarbeiten lassen will, gibt es auch dafür spezialisierte Anbieter. Gerade für Startups, in denen alle verfügbaren Energien in die Weiterentwicklung des Produkts fließen sollten, ist die Auslagerung der HR-Prozesse die mit Abstand sinnvollste Lösung.

Wenn Startups sich nicht selbst um die Gehaltsabrechnung kümmern müssen, sparen sie Zeit und Geld für Aufgaben, die ihnen einen tatsächlichen Mehrwert bringen. Gleichzeitig stellen sie mit einem professionellen Anbieter sicher, dass ihr Team bestmöglich betreut wird. Nichts tötet die Motivation im Team nachhaltiger als verspätete Gehälter oder nutzlose Benefits. So groß der Idealismus von Startup-Mitarbeiter:innen auch ist, müssen sie doch von etwas leben. Sie müssen pünktlich bezahlt werden, brauchen eine Krankenversicherung und Altersvorsorge und möchten Urlaub machen können. Wenn du dich selbst um all das kümmerst, nimmt das viel Zeit von anderen Aufgaben weg. Und sollte etwas schiefgehen, leidet das Vertrauen deines Teams in dich und dein Führungsteam.

Mit der Auslagerung der Gehaltsabrechnung legen Startups einen zeitintensiven, komplizierten und fehleranfälligen Prozess in die Hände von Spezialist:innen, die wissen, was sie tun. Welches Team leistet wohl bessere Arbeit? Eins, das jeden Monat seinem Gehalt nachlaufen muss, oder eins, das seinem Arbeitgeber 100 % vertraut und sich voll und ganz auf seine Arbeit konzentrieren kann?

Natürlich sind die Umstände in jedem Unternehmen anders. Deshalb ist es gerade für Startups besonders wichtig, sich zunächst die richtigen Fragen zum Outsourcing der Gehaltsabrechnung zu stellen, bevor sie sich für eine Strategie oder einen bestimmten Anbieter entscheiden.

Startups stehen gänzlich anderen Herausforderungen gegenüber als etablierte kleine und mittlere Unternehmen. Sie wachsen schnell und in Schüben, insbesondere nach jeder erfolgreichen Finanzierungsrunde. Zudem kann sich das Kernprodukt plötzlich ändern und zu einem unvorhergesehenen Bedarf an neuen Talenten führen. Natürlich wächst auch ein KMU, aber meist nicht unter denselben unvorhersehbaren Umständen wie neu gegründete Startups in den ersten Wachstumsphasen.

Was KMU und Startups gemeinsam haben, ist die Notwendigkeit einer zuverlässigen Gehaltsabrechnung. Startups brauchen aber zusätzlich noch mehr Flexibilität und Tempo. Ein etabliertes KMU hat etwas Zeit, um die richtige Person für die richtige Stelle zu finden. Wenn es aber einem Startup wochenlang nicht gelingt, eine kritische Stelle zu besetzen, bremst das sein Wachstum aus und verbrennt eine Menge Geld. Startups müssen neue Mitarbeiter:innen schnell onboarden können, auch wenn es bürokratische Hürden gibt – wie das im Ausland sehr oft der Fall ist. Diese Hürden mit eigenen Ressourcen zu überwinden, ist für ein Startup praktisch unmöglich. Dazu hat es weder die rechtliche Expertise noch die notwendige Infrastruktur. Ein speziell auf die Bedürfnisse von Startups ausgerichteter Payroll-Anbieter kann hingegen schnell, einfach und kostengünstig die benötigten Mitarbeiter:innen einstellen.

Die Preise für Startups variieren stark. Es gibt aber auch einige Möglichkeiten, Kosten zu sparen und dennoch schnell zu wachsen. Du könntest zum Beispiel nach Anbietern suchen, die spezielle Rabatte für Startups anbieten. Einige Payroll-Anbieter bieten die vergünstigte oder kostenlose Verwaltung einer bestimmten Zahl von Mitarbeiter:innen oder auch zusätzliche Services an, wie etwa die Verwaltung von Equity-Programmen.

Als Nächstes solltest du verschiedene Anbieter vergleichen und dabei besonders auf transparente Preise achten. Die meisten Startups können sich hohe Vorauszahlungen nicht leisten. Außerdem müssen sie genau kalkulieren können. Daher solltest du Payroll-Anbieter ausschließen, die versteckte, nachträgliche Gebühren erheben oder ihre Preise anteilig vom Gehalt der Mitarbeiter:innen berechnen. Unsere Fair-Preis-Garantie sorgt für kalkulierbare Kosten ohne versteckte Gebühren oder böse Überraschungen. Mit unseren günstigen Festpreisen ist es für wachsende Unternehmen einfach, ihre globalen Teams zu vergrößern.

Ein EOR (Employer of Record) ist eine Sonderform eines Payroll-Anbieters. Er ermöglicht Startups die rechtssichere, einfache und schnelle Einstellung von Mitarbeiter:innen im Ausland. Allerdings bieten nicht alle EOR dieselben Services und den gleichen Leistungsumfang. Traditionelle EORs, die schon lange am Markt sind, richten sich in erster Linie an Großkonzerne und sind dementsprechend teuer. Das hat bei vielen Startups den Eindruck entstehen lassen, dass sie sich die Beschäftigung von Fachkräften im Ausland nicht leisten können. Aber das stimmt so nicht. EOR-Anbieter wie Remote bieten Startups ebenfalls Zugang zu internationalen Talenten, allerdings zu Startup-freundlicheren Preisen.

Der Preis ist aber nicht das einzige Kriterium, nach dem Startups einen EOR-Anbieter bewerten sollten. Sie sollten sich auch unbedingt die folgenden Fragen stellen, bevor sie sich für einen Partner entscheiden:

  • Hat der Anbieter eigene Niederlassungen in den Ländern, in denen er tätig ist, oder verkauft er lediglich die Services von externen Drittanbietern?

  • Kann der Anbieter die Erfinder- und geistigen Eigentumsrechte seiner Kunden ausreichend schützen? Das ist besonders wichtig für Startups, da ihr geistiges Eigentum meist ihr wichtigstes Kapital ist.

  • Ist die Sicherheitsinfrastruktur des Anbieters robust genug, um sensible unternehmens- und personenbezogene Daten ausreichend zu schützen?

  • Wenn du deinen Mitarbeiter:innen Aktienoptionen anbietest: Kann der EOR das Equity-Programm ins Ausland übertragen und steuerlich korrekt behandeln?

  • Kann der Anbieter auch die Verwaltung deiner selbstständigen Auftragnehmer:innen im Ausland übernehmen?

  • Verlangt der Anbieter zusätzliche Gebühren für grundlegende Services wie die Verwaltung von Benefits?

  • Bietet er einen speziellen Rabatt für Startups?