Kundenerfolgsgeschichten 10 min

Perspective und Remote: Internationale Perspektiven trotz schlanker Unternehmensstruktur

Beitrag von Marie Nayaka
Marie Nayaka

Teilen

share to linkedInshare to Twittershare to Facebook
Link copied
to clipboard

Nachdem die Entscheidung gefallen war, auch nach der Pandemie bei der Remote-Arbeit zu bleiben, beschloss das deutsche Marketing-Startup Perspective, den Fokus verstärkt auf Vielfalt zu legen und seine Mitarbeiter:innen auf der ganzen Welt zu suchen. Dem kleinen Team fehlten jedoch die Ressourcen im Ausland, um die Rechtskonformität bei der Beschäftigung von Personal sicherzustellen.

Trotzdem wollte es seine schlanke Struktur beibehalten. Also benötigte es einen globalen HR-Partner, der seine Werte und seinen designorientierten Ansatz teilte Die Wahl fiel auf Remote.

Perspective auf einen Blick

  • Hauptsitz: Deutschland

  • Gründungsjahr: 2018

  • Über Remote Beschäftigte in: Zypern, Irland und Spanien

  • Tätigkeitsbereich: Marketing/SaaS

Perspective ist ein eigenfinanziertes Startup, das die digitale Marketinglandschaft revolutioniert. Mit seinem designorientierten Ansatz ist es ihm gelungen, Softwaretools für mobiles Marketing und Recruitment neu zu überdenken und eine No-Code-Lösung zu entwickeln, mit der sich in weniger als 60 Minuten attraktive sogenannte „Mobile Funnels“ erstellen lassen.

Für Magdalena Finke, Head of Content Marketing bei Perspective, liegt der Erfolg des Tools im designgeführten Ansatz.

„Es ist unmöglich, mit Perspective unattraktive Landingpages oder nichtssagende Funnels zu erstellen“, erklärt sie. „Dafür sorgen die ausgereiften und intuitiven Funktionen unserer Lösung.“

Mit rund 5.000 Business-Anwendern, einer lebendigen Online-Community mit 8.000 Mitgliedern und einem populären Podcast mit mehr als 120.000 B2B-Streams kann das Unternehmen beeindruckende Zahlen vorweisen.

Aufbau eines schlanken Remote-Startups

Nach dem Ende der Pandemie fragten die Gründer Michael Bogner und Marco Waldner die Mitarbeiter:innen von Perspective, ob sie ins Büro zurückkehren oder lieber dauerhaft remote arbeiten wollten. Das Ergebnis war mehr als eindeutig: Das Team entschied sich einstimmig für die Remote-Arbeit.

Also begann man bei Perspective zu überlegen, wie der Remote-first-Ansatz zum Ausbau des Talentpools genutzt werden konnte.

„Wir wussten zwar, dass wir internationale Talente einstellen wollten, hatten aber keine Ahnung, wo wir anfangen sollten“, erinnert sich Finke. „Als kleines Team hatten wir einfach nicht das notwendige Know-how und wussten nicht, wie wir legal Leute in anderen Ländern einstellen konnten.“

Die Gründung eigener Auslandsniederlassungen war für ein schlankes Startup wie Perspective keine Option. Also begann das Unternehmen, nach Employer of Record-Dienstleistern zu suchen.

„Wir haben uns alle großen EOR-Anbieter angesehen“, so Finke rückblickend. „Unser wichtigstes Anliegen waren einerseits die Kosten, weil wir ein kleines eigenfinanziertes Startup sind, und andererseits die Rechtskonformität, da unsere Mitarbeiter:inenn darauf angewiesen, dass alles korrekt vonstatten geht.“

Außerdem sollte der globale Partner die Kernwerte von Perspective teilen.

„Das Personalwesen kann es ein durchaus heikles Thema sein“, fährt Finke fort. „Ein Partner, der uns bei Fragen nur auf Chatbots oder Hilfertikel verweist, kam für uns nicht infrage. Wir wollten echte Menschen, an die wir uns mit unseren Anliegen wenden konnten.“

Nachdem sich Perspective ein paar Alternativen angesehen hatte, fiel die Wahl ganz klar auf Remote.

„Uns war es sehr wichtig, das ideale Umfeld für unser Remote-Modell aufzubauen, um die besten Talente zu gewinnen und für hundertprozentige Rechtskonformität sorgen zu können“, erklärt Finke. „Remote hat uns auf hervorragende Weise unterstützt, sodass wir über alle Informationen und Ressourcen verfügten, die wir für unsere internationale Expansion benötigten.“

„Die Kommunikation und Zusammenarbeit während des gesamten Prozess waren einfach phänomenal.“

Bei Remote haben wir einen eigenen Account Manager und das ganze Team steht ebenso wie wir für Herzlichkeit, Freundlichkeit und Transparenz. Remote ist ein echter Partner, und das ist einfach toll.

Geteilte Unternehmenswerte

Laut Finke ist die Partnerschaft durch ausgezeichnete Kommunikation, nahtlose Zusammenarbeit und den gemeinsamen designgeführten Ansatz gekennzeichnet. Als besonderes wertvoll beschreibt sie Remotes Unterstützung bei der Vertragsvorbereitung und dem Onboarding neuer Mitarbeiter:innen.

„Remote versteht unsere Unternehmenswerte und unsere Arbeitsweise“, erklärt sie. „Die Unterstützung, die wir vom Remote-Team erhalten, ist grandios. Wir pflegen eine sehr angenehme, offene Geschäftsbeziehung und bekommen immer die Antworten, die wir brauchen.

Remote ist das Bindeglied zwischen Perspective und seinen Mitarbeiter:innen. Das Design der HR-Plattform ist daher ein wichtiger Aspekt, um eine unkomplizierte, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Beziehung aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

„Remote vermittelt unseren Kandidat:innen ein beruhigendes und sicheres Gefühl.“ Ein Jobwechsel ist keine leichtfertige Entscheidung. Doch ab dem Moment, in dem ein neues Teammitglied mit Remote interagiert, fühlt es sich gut aufgehoben“, ergänzt Finke. „Die Plattform ist intuitiv gestaltet und Fragen werden innerhalb kürzester Zeit vom zuständigen Team beantwortet. Der gesamte Prozess ist nahtlos.“

Wie Kunden von Perpectives internationalem Team profitieren

Zur Abdeckung aller Aspekte des Product Engineering muss das Perspective-Team für jeden Bereich auf topqualifizierte Fachkräfte zählen können. Nur mit den richtigen Leuten an den richtigen Stellen können die richtigen Entscheidungen für das Back- und das Frontend getroffen werden.

So kann das Unternehmen kundenorientiert agieren und sein Nutzenversprechen einhalten.

„Wir suchen die besten Talente und legen Wert darauf, dass sie sich voll und ganz mit unserer Unternehmenskultur identifizieren“, erläutert Finke. „Jedes neue Teammitglied muss absolut kundenorientiert sein. Dank der Partnerschaft mit Remote sind wir in der Lage, die besten Mitarbeiter:innen für unser Unternehmen zu finden – und zwar unabhängig von ihrem Wohnort.

„Das ist nicht nur wichtig für unsere Teams, sondern hilft uns auch dabei, die allerbeste Lösung für unsere Kunden zu entwickeln. “

Vielfalt schafft Vorteile

Die Personalbeschaffung im Ausland bringt eigene Herausforderungen mit sich – etwa dass vielfältige Kulturen und unterschiedliche Sichtweisen einen gemeinsamen Nenner finden müssen. Aber für Finke sind das eindeutig Vorteile.

„Perspective ist seit jeher ein offenes und vielfältiges Unternehmen“, erklärt sie. „Bei uns arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, die über verschiedenste Hintergründe und Erfahrungen verfügen. Sie bereichern unsere Teamkultur, und das kommt letztlich auch unserem Produkt zugute. Es ist einfach erstaunlich, was wir alles erreichen können.“

Remote unterstützt uns bei der Optimierung unserer Recruiting-Bemühungen. Dadurch erreichen wir eine größere Vielfalt an Kandidat:innen, was unserem Unternehmen in vielerlei Hinsicht einen enormen Mehrwert bringt.

Während Perspective weiterhin in sein internationales Wachstum investiert, sieht Finke bereits erste Erfolge. Die Einblicke und Sprachkenntnisse der internationalen Teammitglieder waren bei der Erschließung neuer Märkte von unschätzbarem Wert.

Dank der Partnerschaft mit Remote kann Perspective die richtigen Talente für sein Unternehmen gewinnen — und es muss sich keine Top-Talente mehr entgehen lassen.

„Unsere Produktmanagerin ist eine in Spanien lebende Amerikanerin“, erläutert Finke. „Uns war klar, dass die Gründung einer Niederlassung vor Ort keine Option war.“

„Ohne Remote hätte die Kandidatin entweder nach Deutschland ziehen müssen oder wir hätten sie an einen Mitbewerber verloren. Mit Remote konnte der gesamte Einstellungsprozess schnell und effizient abgewickelt werden.“

Wie geht es für Perspective weiter?

Perspective möchte sich in jeder Hinsicht vergrößern – beim Umsatz, bei den Kundenzahlen und bei den Mitarbeiteranzahl.

„Uns steht eine spannende Zukunft bevor“, ist Finke sich sicher. „Wir haben vor, unser Team in diesem Jahr um 45 % aufzustocken, und wollen weitere internationale Märkte erkunden.“ Remote wird uns helfen, diese Ziele zu erreichen, und ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.“

Die Partnerschaft mit Remote hat Perspective unendlich viele Möglichkeiten eröffnet. Remote hat die Hürden bei der internationalen Personalbeschaffung beseitigt, sodass wir nun viele interessante neue Märkte erkunden können.

Finke ist davon überzeugt, dass ein globaler Remote-first-Ansatz auch für andere Startups der richtige Weg ist, um ihr Wachstum voranzutreiben.

„Die Personalbeschäftigung im Ausland bietet unendlich viele Möglichkeiten“, ist Finke begeistert. „Ich kann jedem Unternehmen nur empfehlen, bei der Personalsuche auf neue Märkte zu schauen. Denn dort liegt das wahre Wachstumspotenzial, finanziell und personell.

„Remote eröffnet dir ganz neue Möglichkeiten, die Talente zu bekommen, die du brauchst. „Mein Rat lautet daher: Trau dich!“

Möchtest auch du mit einem zuverlässigen globalen Anbieter ein internationales Team aufbauen? Vereinbare heute noch ein unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren internationalen Beschäftigungsexpert:innen.

Oder lege direkt los:Erstelle jetzt dein Profil und beginne in wenigen Minuten mit dem Onboarding deines internationalen Teams.

Abonniere unseren Newsletter, um Neuigkeiten und die neuesten Beiträge im Remote-Blog direkt in deinem Posteingang zu erhalten.