Unternehmens Nachrichten 4 min

Remote erhält 300 Millionen US-Dollar in Serie-C-Finanzierungsrunde zur Förderung globaler Teams

5. April 2022

Teilen

share to linkedInshare to Twittershare to Facebook
Link copied
to clipboard

San Francisco, Kalifornien – 5. April 2022 – Remote, das führende Unternehmen für den Aufbau, die Verwaltung und Unterstützung weltweit verteilter Teams, gibt heute eine Serie-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 300 Millionen US-Dollar bekannt – angeführt vom SoftBank Vision Fund 2 mit Beteiligung existierender Investoren wie Accel, Sequoia, Index Ventures, Two Sigma Ventures, General Catalyst, 9Yards, Adams Street und Base Growth. Die Finanzierungsrunde folgt auf eine Phase des exponentiellen Wachstums, da immer mehr Unternehmen daran interessiert sind, Talente auf der ganzen Welt einzustellen. Allein im vergangenen Jahr stieg die Mitarbeiterzahl von Remote um 900 Prozent, während der jährlich wiederkehrende Umsatz um das 13-fache wuchs – damit ist es das am schnellsten wachsende Unternehmen der Branche*. In Deutschland ist Remote bereits seit einem Jahr aktiv, mit dem neuen Kapital möchte das Unternehmen offiziell launchen und die Präsenz im Markt deutlich ausbauen.

„Vom ersten Tag an wollten wir mit Remote eine Welt schaffen, in der jeder Mensch und jedes Unternehmen wirklich Teil des globalen Marktes sein kann. Die bedeutende Unterstützung der Investoren ist gemeinsam mit unserem schnellen Wachstum ein Beweis dafür, dass nicht nur ein Bedarf spürbar ist, sondern dass unsere Vision und Lösungen auch erstklassige Innovationen sind“, sagt Job van der Voort, Mitgründer und CEO von Remote. „Das zusätzliche Kapital erlaubt uns, weitere Produkte zu entwickeln – wie Plattformen für die globale Lohnabrechnung – und unser Service- und Leistungsangebot zu erweitern.“

Vor acht Monaten sicherte sich Remote mit der 150-Millionen-Dollar-Runde der Serie B den Einhorn-Status. Die aktuelle Finanzierungsrunde erhöht das erhaltene Kapital auf 485 Millionen US-Dollar, führt zu einer Bewertung von fast drei Milliarden US-Dollar und bestätigt die Position von Remote als bevorzugtem Partner für Unternehmen, die sich auf die Zukunft der Arbeit einstellen.

„Die Entwicklung zu Remote-Work ermöglicht Unternehmen, Mitarbeitende von jedem Ort der Welt aus einzustellen. Doch dies kann zu einem intensiven, kostspieligen und riskanten Prozess führen“, erläutert Brett Rochkind, Managing Partner bei SoftBank Investment Advisers. „Remote hat eine ganzheitliche, globale Plattform entwickelt, die eine schnelle und unkomplizierte Lösung bietet, um neue Mitarbeitende einzustellen und onzuboarden – und zwar ganz unabhängig davon, wo sie sich befinden.“

Remote wurde 2019 gegründet und ermöglicht Unternehmen wie HelloFresh, GitLab, DoorDash und Loom ihre Teams mit den besten Talenten der ganzen Welt aufzubauen. Kunden erhalten damit die notwendigen Tools und Fachkenntnisse, um global einzustellen, Mitarbeitende in ihren bevorzugten Währungen zu bezahlen und um die sich ständig ändernden regionalen Vorschriften einzuhalten. Durch den eigenen Aufbau und Betrieb einer kompletten Infrastruktur mit Mitarbeitern in jedem einzelnen Land vor Ort hilft Remote den Kunden, wettbewerbsfähige und länderspezifische Arbeitsverträge anzubieten, um sich so im globalen Talentmarkt abzuheben. Das schließt Gehaltsabrechnung, Benefits, Steuern, Aktienoptionen und Einhaltung gesetzlicher Vorschriften mit ein.

Dieses Jahr startete das Unternehmen mit Remote Relocation ein Programm, um Unternehmen bei internationalen Umzügen zu helfen. Dies umfasst neben Beratung und Kostenübernahme des Visums, auch Relocation- und Steuerberatung, Versicherungen sowie interkulturelles Training. Remote hat außerdem Remote for Refugees ins Leben gerufen. Damit Unternehmen einfach und kostengünstig das Talent von Flüchtlingen fördern können, berechnet Remote für die Einstellung von Flüchtlingen keine Gebühren.

Erst diesen Monat hat Remote in Zusammenarbeit mit führenden HR-Softwareplattformen wie AngelList und Sequoia Consulting die erste marktreife Remote-API eingeführt. Mit der API können Unternehmen internationale Teams direkt über ihre Plattformen skalieren und verwalten.

Remote veranstaltet vom 5. bis 6. April 2022 die erste Remote Connect-Konferenz zum Thema "Building Belonging in the New World of Work". An der rein virtuellen Veranstaltung nehmen prominente Schriftsteller, Manager und Branchenexperten teil – darunter Ariana Huffington, Adam Grant, Priya Parker und viele mehr. Hier gibt es weitere Infos zur Veranstaltung.

*Höheres Wachstum des jährlich wiederkehrenden Umsatzes als bei den Wettbewerbern basierend auf internen Untersuchungen.

Press and media inquiries: press@remote.com
Other inquires: https://remote.com/contact-us