Barrierefreiheit bei Remote

Als Unternehmen haben wir uns verpflichtet, Barrierefreiheit für alle sicherzustellen. Unser Ziel ist eine inklusive Umgebung, in der alle Menschen unsere Produkte und Dienstleistungen mühelos nutzen können. Diese Erklärung zur Barrierefreiheit wurde zuletzt am 31. Januar 2024 überarbeitet.

Bei Remote geben wir uns nicht damit zufrieden, Menschen auf der ganzen Welt Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. Wir wollen eine rundum integrative und für alle zugängliche Erfahrung schaffen.

Diese Erklärung bezieht sich auf unsere Plattform (www.employ.remote.com). Du erfährst, welche Bereiche gänzlich barrierefrei sind und wie du mögliche Probleme bei uns melden kannst.

Diese Erklärung gilt nicht für unsere Marketing-Website www.remote.com.

Barrierefreiheit auf unserer Plattform

Wo immer wir können, richten wir uns nach den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte des internationalen Standards WCAG 2.2 Level AA. Wir setzen beispielsweise diese Vorgaben um:

  • Die Texte sind leicht verständlich formuliert und gut lesbar, auch ohne Farben.

  • Farben haben ausreichend Kontrast für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen oder Farbenblindheit.

  • Die Seitennavigation kann ausschließlich über die Tastatur erfolgen, einschließlich für Dialogfelder und Tooltipps.

  • Alle Seiten haben einen Link, um die Navigationselemente zu überspringen und direkt zum Hauptinhalt zu gelangen.

  • Die Seiten sind in sinnvolle Abschnitte mit Unterüberschriften gegliedert.

  • Formulare haben barrierefreie Labels, Beschreibungen und Fehlermeldungen.

  • Die Tabellen können mit Screenreadern gelesen und gefiltert werden.

  • Bilder haben barrierefreie Beschreibungen.

  • Alle Links und Schaltflächen haben barrierefreie Bezeichnungen.

So beurteilen wir unsere Barrierefreiheit

Unsere Design- und Engineering-Teams richten sich bei der Entwicklung und Verbesserung von Funktionen nach der WCAG 2.2.

Sie testen in regelmäßigen Abständen die gängigsten Arbeitsabläufe auf unserer Plattform unter ausschließlicher Nutzung der Tastatur bzw. mithilfe von Vorlesefunktionen und Sprachbefehlen.

    Grenzen der Barrierefreiheit und mögliche Alternativen

    Trotz unser Bemühungen, die Plattform möglichst barrierefrei zu gestalten, müssen wir zugeben, dass das nicht überall möglich ist. In einigen Bereichen ist Barrierefreiheit schwer umzusetzen, darunter:

    • Die meisten Lohnzettel werden von externen Dienstleistern generiert und können eventuell nicht vorgelesen werden. Wir arbeiten bereits an einer eigenen Lösung. Kontaktiere uns, um zu erfahren, ob für bestimmte Lohnzettel die Vorlesefunktion verfügbar ist.

    • Einige Formulare enthalten benutzerdefinierte Felder, die nicht vollständig barrierefrei sind, z. B. Datenfelder mit Datumsbereichen.

    • Einige Elemente, die als Listen oder Artikel markiert sein sollten, sind es nicht.

    • Nicht alle Seiten haben Zwischenüberschriften, um die einzelnen Abschnitte leichter erkennbar zu machen.

    • Unsere Identitätsüberprüfung wird von einem externen Dienstleister durchgeführt und unterstützt keine Screenreader. Als Alternative bieten wir die Möglichkeit einen Videoanrufs mit unserem Team.